Wanderwege im Premium-
Wanderparadies am Niederrhein

Einschränkungen und sonstige Hinweise

Aktuelle Wegeinfos

Aktuelle Wegeinfos Galgenvenn

Im Bereich Holtmühle (NL) wurde die Streckenführung aufgrund eines neuen Libellenschutzgebietes geringfügig verändert. Der neue Streckenverlauf ist ausgeschildert und auf dieser Seite bereits aktuell.

Aktuelle Wegeinfos Zwei-Seen-Runde

Nach starken Regenfällen kann ein Wegeabschnitt am Borner See gelegentlich überschwemmt sein. Eine alternative Route in Richtung Born ist dauerhaft ausgeschildert.

Aktuelle Wegeinfos Birgeler Urwald

Aktuelle Wegeinfos Rode Beek

Bei Starkregen kann es im Einzugsgebiet der Rur und ihren Nebengewässern zu Überschwemmungen kommen, sodass der Weg nicht an allen Stellen begehbar ist.
Wir bitten Sie, dies bei Ihren Wanderplanungen zu berücksichtigen.

Aktuelle Wegeinfos Molenplas

Aufgrund von Umstrukturierungsmaßnahmen am Weg ist die Zertifizierung als Premium-Wanderweg derzeit ausgesetzt. Eine erneute Zertifizierung erfolgt in Kürze. Der Weg ist dennoch ohne Einschränkungen entlang des vorgegebenen Streckenverlaufs wanderbar.

Aktuelle Wegeinfos Nette Seen

Am Gewässer Ferkensbruch kann es, bedingt durch einen Biberdamm, infolge von hohen Niederschlagsmengen zu Überschwemmungen eines Teils der Route kommen. Eine Umgehung des Bereichs entlang des Ufers des Ferkensbruchs ist möglich.

Aktuelle Wegeinfos Niersauen-Runde

Der Streckenabschnitt unmittelbar entlang der Niers auf Viersener Seite kann nach starken Regenfällen überschwemmt und nur mit Gummistiefeln begehbar sein.

Aktuelle Wegeinfos Tüschenbroicher-Runde

Der Parkplatz an der Tüschenbroicher Mühle ist gebührenpflichtig.

Aktuelle Wegeinfos Holtmühlen Pfad

Nach starken Regenfällen kann der Waldweg aufgeweicht sein. Der Weg ist dann noch begehbar, aber nicht mehr barrierearm.

Aktuelle Wegeinfos Ölmühlen-Pfad

Aufgrund der dauerhaften Schließung der Gastronomie "Tüschenbroicher Mühle" ist die zugehörige Terrasse nicht mehr begehbar. Um den Weg weiterhin barrierefrei nutzen zu können, kann er gegen den Uhrzeigersinn gewandert werden. Dann muss an der Tüschenbroicher Mühle umgedreht und der Hinweg auch als Rückweg genutzt werden. Die Tour verlängert sich damit auf etwa 2,5 km. Eine nicht barrierearme Alternative ist die Nutzung der Treppe hinter der Tüschenbroicher Mühle.

Die Parkplätze an der Tüschenbroicher Mühle sind kostenpflichtig.